Ready Golf

Ready Golf

Ready Golf beschäftigt ja allerorten die Spieler und auch die Regeloffiziellen. So tauchte eine Frage in einem US-Forum auf:

“Wenn zwei Spieler übereinkommen, nicht Ready Golf spielen zu wollen – sind sie dann nach R1.3b(1) disqualifiziert?”

Dazu muss man wissen, dass R1.3b(1) vorsieht, dass, wenn zwei oder mehr Spieler vereinbaren absichtlich, eine ihnen bekannte Regel oder eine Strafe außer Acht zu lassen und einer von ihnen hat die Runde begonnen, sie disqualifiziert sind.

“Ready Golf” meint das Spielen außerhalb der Spielfolge im Zählspiel, wenn ein Spieler zum Spiel bereit ist, niemanden gefährdet und der Spieler, der eigentlich an der Reihe ist, noch nicht bereit ist zu spielen und ist in R6.4b (2) normiert.

Hier wird es dann etwas kniffelig, da Spielern das Spielen außer der Reihe erlaubt ist und sie ermutigt werden, so vorzugehen. Grundsätzlich gilt aber R6.4b (1), die sagt, der Spieler ist an der Reihe, dessen Ball am weitesten vom Loch entfernt ist oder auf dem Abschlag, wer die wenigsten Schläge am vorherigen Loch hatte.

Von daher ist “Ready Golf” eine Empfehlung, an die man sich halten kann aber nicht muss, was R6.4b (2) auch ausdrücklich so wiedergibt. Eine Absprache “Ready Golf” nicht anzuwenden führt daher auch nicht zur Disqualifikation…

 

Quellenangabe & Dank an: https://www.facebook.com/GolfRules/

Teile diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.