Jubiläumsfeier – großer Erfolg

Jubiläumsfeier – großer Erfolg

Es war ein festliches und fröhliches Ereignis, das kurz vor Weihnachten 200 Mitglieder im Restaurant „Zucker“ zusammenführte, um gemeinsam mit zahlreichen Ehrengästen auch aus den benachbarten Clubs das 90-jährige Bestehen ihres Golf-Klubs Braunschweig zu feiern.

Die Stadt war durch Oberbürgermeister Ulrich Markurth und Bürgermeisterin Annegret Ihbe deutlich präsent. DGV-Präsident Klaus M. Kobold wies in seinem trefflichen Grußwort auf die wachsende Bedeutung des Golfsportes hin, der als erneute olympische Disziplin noch größeren Anklang finden werde.

„Olympia bereichert Golf und Golf bereichert Olympia“, versicherte er.

Gern würde er auch die Eröffnung des neuen Klub-Hauses in Braunschweig persönlich miterleben.

GVNB-Präsident Gerhard Michalak hob die vorbildliche Jugendarbeit des Klubs hervor und erinnerte an Hans-Günter Reiter und Dr. Andreas Stamm, deren sportliche Erfolge über Jahrzehnte hinweg den guten Namen des Klubs entscheidend geprägt hätten. Und für die Mitglieder war es in einer Zeit des Umbruchs und des Neubaus, der Umsetzung der einstimmig beschlossenen Agenda, beruhigend von Bürgermeisterin Ihbe zu hören, dass sich die Stadt diesem großen Sportklub eng verbunden fühle.

Es war dann Klub-Präsident Prof. Scheuermann, der mit ganz persönlichen Eindrücken über den Reiz und Ansporn des Spieles selbst, über notwendige Zahlen und Fakten hinaus, die Herzen der Spielerinnen und Spieler erreichte, auch die seiner anwesenden Vorgänger im Amte, Prof. Günter Mau und Brigitte Wilkens.

Mit verdienten Lobesworten des Präsidenten für die umfangreichen Vorbereitungen des Festausschusses unter Leitung von Toni Niesporek löste der Präsident lauten und zustimmenden Applaus aus. Nach einigen Loriot-Geschichten, kurzweilig vorgetragen vom Rezitator Wilhelm Reinke, lockten die heißen Rhythmen die festlich gekleideten Mitglieder schnell zum ausgelassenen „warming up“ auf die Tanzfläche.
Spät oder früh, je nach Sichtweise, machten sich die letzten Feiernden beglückt und angeheitert auf den Heimweg. Und Weihnachten stand schon vor der Tür.

Teile diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.