Intensive Platzpflege: Vertikutieren, Aerifizieren, Besanden

Golf-Klub Braunschweig Golfplatz-IV

Intensive Platzpflege: Vertikutieren, Aerifizieren, Besanden

Liebe Mitglieder,

die Golfsaison neigt sich dem Ende entgegen.

Wir alle haben viele, schöne Runden bei überwiegend gutem Wetter auf unserem Platz spielen können. Unseren Greenkeepern ist es dieses Jahr gelungen den Platz fast immer in einem sehr guten Zustand zu präsentieren. Insbesondere die Grüns waren in einem deutlichen besseren Zustand als in den vergangenen Jahren und zeichneten sich durch Treue und Schnelligkeit aus. Um diese Qualität zu erhalten sind nun intensive Pflegemaßnahmen erforderlich. Jede Pflegemaßnahme ist mit einer Einschränkung des Spielbetriebs verbunden.

Wesentliche Vorraussetzung eines guten Golfrasens ist eine ausreichende Durchlässigkeit der Rasennarbe. Die starke mechanische Belastung durch Golfspieler, Trolleys, E-Carts , aber auch Pflegemaschinen führt zu Bodenverdichtungen. Diese Verdichtungen machen den Einsatz von mechanischen Maßnahmen zwingend notwendig, um die strapazierten Rasenflächen funktionstüchtig zu erhalten.

Ebenso muss der Filzbildung entgegen gewirkt werden. Rasengräser entwickeln bedingt durch die natürliche Bildung neuer Triebe eine Filzschicht.

Diese Filzschicht, die aus abgestorbenen Grastrieben und Wurzeln besteht, führt bei Nässe zu weichen Grüns (oft Ursache für langsame Grüns!) und wirkt wie ein Schwamm, der eine gleichmäßige Durchfeuchtung des Bodens  verhindert. Dies wiederum hat zur Folge, dass diese Rasenflächen anfälliger gegen Krankheitserreger sind.

Um die Bildung von Filzauflagen zu verhindern wird beim Vertikutieren das organische Material mit rotierenden Messern vertikal durchschnitten und anschließend entfernt.

Beim Aerifizieren, dem Belüften des Bodens durch Einbringen von Löchern, wird die Rasentragschicht mechanisch, meist mit sog. Hohlstacheln (Hohlspoons) gelockert. Dies führt dazu, daß Erdkerne (Cores) ausgestochen werden und auf der Rasenoberfläche verbleiben, die in einem zweiten Arbeitsgang abgeräumt werden müssen.

Das anschließende Besanden der ausgestochenen ca. 5 bis 12 cm tiefen Löcher dem Verfüllen der entstandenen Hohlräume. Mit einer rotierenden Spezialbürste wird der Sand mehrfach eingeschleppt bis alle Löcher vollständig mit Sand gefüllt sind.

Mit diesen Regenerationsmaßnahmen wird Rasenfilz verringert und das Luft- und Wasserverhältnis im Boden verbessert. Die gewünschten Folgen sind Förderung des Wurzeltiefgangs sowie die Stärkung der Widerstandsfähigkeit gegenüber Nährstoffmangel, Trockenstress und Krankheitsbefall.

Vom 16.9.-20.9. werden die Grüns und Vorgrüns aerifiziert und gesandet. In der darauf folgenden Woche werden die Abschläge bearbeitet. Einschränkungen im Spielbetrieb sind in dieser unvermeidlich, das Spiel wird auf  Wintergrüns und Winterabschlägen stattfinden.

Ab Mitte Oktober ist dann geplant die Fairways einzelner Spielbahnen zu aerifizieren und zu sanden. Es wird dann zu einer vorrübergehenden Sperrung einzelner Bahnen kommen.

Wir möchten Sie um Verständnis für die Pflegearbeiten bitten, damit wir alle auch in Zukunft  Freude auf dem gepflegten Gras haben.

 

Joachim Mnich                                  Dr.Christian Schütte
Head Greenkeeper                              Vorstand Platz

 

Teile diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.