Klub Nachrichten

Turnier der Ehrenamtlichen

Axel Marburger und Dietmar ErlerAxel Marburger und Dietmar ErlerBei windig-kühlem Wetter gingen die Flights der Ehrenamtlichen im Klub an den Start.
Der Präsident hatte als „kleines Dankeschön“ zum 9-Loch-Scramble und Essen geladen. Und das Golfspiel stärkte den Appetit auf das folgende Mahl: Blumenkohl-Meerrettichsuppe, knusprige Ente, Rot-und Weißwein, Eis mit roter Grütze. Lecker!
Dabei zählte Präsident Scheuermann dankend die vielen Bereiche im Klub auf, in denen Ehrenamtliche Aufgaben für uns alle erfüllten und so das Gemeinsame stärkten. Spielführer Dietmar Erler - wie auch Heinz Risinger - wiesen auf die stark gestiegene Bereitschaft in Deutschland hin, sich ehrenamtlich für andere zu engagieren.
Unsere Gesellschaft, häufig nur unter dem Begriff „Gier“ definiert, werde dennoch immer stärker von einem gemeinsamen „Wir“ getragen. Dies wollten beide, Erler und Risinger, auch als einen aufmunternden Appell an uns alle im Klub verstanden wissen.
Als „Ehrenamtlicher des Jahres“ wurde schließlich Marshall Axel Marburger mit einer Ehrennadel ausgezeichnet. Übrigens: das Turnier gewannen Sebastian Reilmann und Hans-Heinrich Oelmann. Longhitter!

Ausgefallenes Wettspiel der Whisky-Freunde

Uwe Wolter präsentierte die erste Probe, ein neues, rauchiges Produkt von der Insel IslaySo wie der Sturm „Xavier“ am Hagenmarkt die Bäume entwurzelte, so hat die Windkraft auch unseren Golfplatz heimgesucht. Zudem tränkte der Regen den Boden tief.

Da mussten die Whisky-Freunde und ihre zahlreichen Gäste auf den golferischen Wettstreit und die an mehreren Abschlägen vorgesehenen Kostproben des schottischen Lebenswassers („Uisge-beatha“) leider verzichten.
Am Abend aber konnte Clan-Chief Jochen Hosse dennoch alle im „RUDOLF“ begrüßen. Uwe Wolter präsentierte die erste Probe, ein neues, rauchiges Produkt von der Insel Islay.

Die wohlschmeckende Rinderroulade mit Rotkohl und Klößen aus der Küche vom „RUDOLF“-Chef Saweliev schaffte die richtige Grundlage für nachfolgende Proben, mit denen sich dann auch die Hoffnung festigte, dass im kommenden Jahr nicht nur probiert ,sondern auch gespielt werden kann.

“Slainthe-mhath“-Gute Gesundheit, bis dahin!

Dank an unsere „Blumenfrauen“

Blumen-und Pflanzenschmuck „Blumen sind uns nah befreundet, Pflanzen unsern Blut verwandt“, schrieb Ludwig Tieck.

Und der Blick auf Blumen-und Pflanzenschmuck an unserem neuen Klubgebäude erfreut den Ankommenden, erzeugt ein freundliches Willkommen. Doch nicht von ungefähr erwartet uns der Blumen-und Pflanzengruß.
Hatte sich Ulli Fieger über viele Jahre allein mit Hingabe um das Pflanzen und Pflegen gekümmert, so sind es nun Nico Oelmann, Petra Bretschneider und Johanna Künnecke, die sich ebenso ehrenamtlich wie uneigennützig dieser erfreuenden Arbeit verschrieben haben. Jetzt werden sie das Rondell bepflanzen und im Frühjahr eine Hecke um die Caddyhalle pflanzen. Da sage ich achtungsvoll: “Herzlichen Dank“.

 

Der Golf-Klub Braunschweig belegt Platz 4 in der Deutschen Meisterschaft

Am 23./24. September fand im Hamelner Golf-Club die Endrunde zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft 2017 der AK30 (Altersklasse älter 30 Jahre) statt.

Durch den Gewinn des niedersächsischen Landesmeistertitels zwei Wochen zuvor (wir berichteten) war das Team des Golf-Klub Braunschweig unter den besten 15 Mannschaften Deutschlands qualifiziert. Dort traf man u.a. mit den Mannschaften aus St. Leon-Rot (Heidelberg), Frankfurt, Hamburg-Falkenstein, Berlin-Wannsee, Düsseldorf-Hubbelrath und Stuttgart-Solitüde auf das „who is who“ des deutschen Mannschaftsgolfes.

Durch eine geschlossene und ausgewogene Leistung, bei der Dr. Andreas Stamm durch seine sensationelle 2 unter Par Runde hervor stach, gelang schließlich ein ausgezeichneter 4. Platz. Hierbei musste sich die in diesem Jahr neu formierte Mannschaft um Matthias Tschauder nur dem GC St. Leon-Rot und dem Frankfurter GC geschlagen geben. Der 3. und 4. Platz wurde aufgrund von Schlaggleichheit im Papierstechen ermittelt, wobei die Mannschaft des Bochumer GC das glücklichere Ende für sich hatte und in der Tabelle vor unserem Braunschweiger Team auf Rang 3 geführt wird.

Nach einer kurzen Enttäuschung um die entgangene Bronze-Medaille waren alle Beteiligten zufrieden und stolz auf dieses Ergebnis im ersten gemeinsamen Jahr.
In 2018 wird das Team erneut an den Start gehen, um eine diesmal so knapp verpasste Medaille nach Braunschweig zu holen.

In Hameln für Braunschweig an den Start gingen Johannes Buchler, Sebastian Dammann, Kai Hilz, Marcus Manig, Hans-Günter Reiter, Dr. Andreas Stamm und Matthias Tschauder.

 

 

Braunschweiger Golfer sind Landesmeister

Die Jungsenioren holen in Vechta den Titel

v.l.n.r Rüdiger Heinicke, Matthias Tschauder, Immo Müller, Sebastian Dammann, Johannes Buchler, Kai Hilz, Benjamin Löbbecke, Marcus Manigv.l.n.r Rüdiger Heinicke, Matthias Tschauder, Immo Müller, Sebastian Dammann, Johannes Buchler, Kai Hilz, Benjamin Löbbecke, Marcus Manig

Einhundertsiebenundfünfzig Mannschaften aus ganz Niedersachsen und Bremen traten in diesem Jahr an, um an zahlreichen Terminen und Spielorten den Titel des Landesmeisters der männlichen Golfer der Altersklasse Ü30 auszuspielen und eines der zwei begehrten Tickets zur Deutschen Meisterschaft zu lösen.

Die 1. Mannschaft des Golf-Klubs Braunschweig um Kapitän Matthias Tschauder hatte es zu Beginn mit dem Titelverteidiger aus Langenhagen zu tun. Nach einem engen Duell und einem Spielstand von 4,5:4,5 setzten sich die Braunschweiger in einem packenden Stechen durch und verwiesen Langenhagen auf einen Abstiegsplatz.

In der nächsten Runde kam es zu einer einseitigen Partie gegen die Auswahl aus Burgdorf. Mit einem ungefährdeten Sieg und einem klaren Endresultat von 7:2 war die Qualifikation zum sog. „Final 4“ in Vechta, dem Gipfeltreffen der 4 besten Mannschaften Niedersachsens, geschafft.

Wieder hielt die Auslosung mit dem Rekordmeister Oldenburg die womöglich schwerste Hürde für die Braunschweiger bereit.
Nach deutlichen Siegen von Johannes Buchler, Marcus Manig und Matthias Tschauder lochte Kai Hilz in einer engen Partie gegen Oldenburgs Philipp Käufer den entscheidenden 3-Meter-Putt auf der 18. Bahn zum 4:2 Endstand und zum Einzug ins Finale.

Dort tat man sich im Match gegen die Golfer aus Rothenburg-Wümme zunächst schwer und ging mit 0:2 in Rückstand, bevor Benjamin Löbbecke, Marcus Manig und Hans-Immo Müller mit jeweils starken Auftritten das Match zum 3:2 drehen konnten. Die Entscheidung musste in der letzten Partie des Tages fallen. Unterstützt von seinen Mannschaftskameraden war es Routinier Rüdiger Heinicke, der sich am Ende eines packenden Matches in den Tunnel begab und sein Match mit chirurgisch-präzisen Schlägen für sich entscheiden konnte. Nach einem nervenstarken Pitch über einen Bunker auf der 17. Bahn holte er schließlich seinen Joker-Punkt zum 4:2 Endstand.

Maßgeblich für den Braunschweiger Erfolg waren die perfekte Organisation und die taktische Aufstellung des Teams durch Team-Kapitän Matthias Tschauder, sowie die geschlossene Mannschaftsleistung bei allen Matches. Denn auch die bisher nicht genannten Spieler Sebastian Dammann und Andreas Stamm trugen im Verlauf des Wettbewerbs wichtige Punkte bei.

Am 23./24. September steht nun die Deutsche Meisterschaft auf dem Programm, bei der die niedersächsischen Vertreter Braunschweig und Oldenburg auf die Meister und Vize-Meister der anderen Bundesländer treffen. Es wird ein enger Wettbewerb ohne klare Favoriten erwartet. Die Chancen für einen Braunschweiger Erfolg sind allerdings gegeben - das Team wird zu diesem Termin durch Altmeister Hans-Günter Reiter verstärkt, der auch schon 2009 mit dabei war, als Braunschweig Deutscher Meister wurde.

 

JoomSpirit