Ampel Bahn 9/10

Ampel Bahn 9/10

Liebe Mitglieder,

die Erfahrungen der vergangenen und auch aktuellen Saison haben gezeigt, dass es einen erhöhten Bedarf gibt, den Start von Bahn 10 gezielt zu steuern.
Bislang wurde diese Aufgabe von unserem Marshalling-Team übernommen.

Wir sollten uns allerdings bewusst sein, dass der Schwerpunkt dieses Teams nicht in dieser Tätigkeit liegen sollte, sondern allen noch mehr zu Gute kommt,
wenn die Sicherstellung eines flüssigen Spiels auf der Anlage in den Fokus gerückt wird.

Ab heute (18.06.2019) wird daher eine Ampel den Start von Bahn 10 konsequent regeln und dem Marshalling-Team so mehr Zeit einräumen, sich dem Spielfluss selbst zu widmen.

 

Dies Funktionsweise der Ampel sei im Nachfolgenden kurz erläutert:

  • Es handelt sich um eine Funk-Signal-Anlage.
  • Der Funksender steht auf der rechten Fairwayseite nahe dem 150m-Pfosten (aus Spielrichtung Grün).
  • Jeder Flight ist künftig verpflichtet diesen Funksender zu bedienen.
  • (Ausnahme: in Turnieren muss die Ampel nicht bedient werden)
  • Es können per Knopfdruck zwei Optionen gewählt werden:
  • Grüner Knopf = die Runde wird nach 9 Loch beendet
  • (-> die Ampel wird grün & der Start von Loch 10 ist möglich)
  • Roter Knopf = die Runde wird über 18 Loch gespielt
  • (-> die Ampel wird rot & von Loch 10 darf nicht gestartet werden)

 

Die Ampel selbst hat eine Zeitsteuerung integriert, sodass diese nach einigen Minuten wieder automatisch von rot zu grün wechselt.

Für Turniere besteht die Option die Ampel für die Dauer des Turniers auf rot zu schalten.

Die neue Regelung geht allerdings auch damit einher, dass wer einmal vergisst die Ampel zu drücken, einen möglichen Nachrang beim Abschlag von Bahn 10 in Kauf nehmen muss. Die Ampel regelt folglich das Vorrecht an Bahn 10. Bitte verständigen Sie sich mit ihren Mitspielern.

In unserem Nachbarclub Peine-Edemissen wurde die Ampel mit großem Erfolg getestet und regelt dort seit mehreren Jahren den Start von Bahn 10.

Helfen Sie mit den Spielbetrieb gezielt zu steuern und den Spielfluss auf unserer Anlage zu fördern.

 

Sven Jakobsohn
Klubmanager

Teile diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.